Preaload Image

UNESCO-Cup 2024 begeistert Schulen aus NRW

UNESCO-Cup 2024

Teamgeist, Fußball und jede Menge Spaß: UNESCO-Cup 2024 begeistert Schulen aus NRW

Inmitten von Jubel und sportlichem Ehrgeiz fand am 02.05. an der Käthe-Kollwitz-Schule der mit Spannung erwartete UNESCO-Cup statt. Unter dem Motto des UNESCO-Tages 2024 “Für den Frieden! #HändeReichen #BrückenBauen” trafen sich 11UNESCO-Schulen aus ganz Nordrhein-Westfalen zu diesem besonderen Fußballturnier, an dem insgesamt 132 Schülerinnen und Schüler aus Ibbenbüren, Wiehl, Rheine, Münster, Wuppertal, Dorsten, Nottuln, Bochum, Düsseldorf, Gelsenkirchen und Recklinghausen teilnahmen.

Das diesjährige Turnier, das im Rahmen des UNESCO-Tages ausgetragen wurde, war von den spannungsgeladenen Matches bis hin zu den begeisterten Zuschauern ein Höhepunkt im schulischen Kalender. In drei Turnieren spielten nicht nur Jungen und Mädchen in je einem eigenen Turnier um Medaillen und den begehrten UNESCO-Cup-Wanderpokal, sondern auch die interschulischen Teams, in denen Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulen miteinander spielten, kämpften um den Platz auf dem Treppchen.
In einem intensiven Wettstreit zeigten die Schülerinnen und Schüler ihr fußballerisches Können, wobei das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium aus Wiehl als beste Mannschaft des Turniers schließlich den Wanderpokal mit nach Hause nehmen durfte. Bei dem Turnier geht es jedoch um weit mehr als Fußball: Im Mittelpunkt des UNESCO-Cups standen auch in diesem Jahr das Miteinander und die kulturelle Vielfalt.
Eine besondere Note erhielt das Turnier durch die Verwendung der innovativen Banden von SOCCER-EI, entwickelt von Heinz Uhlenbrock. Die Banden ermöglichten schnelle und intensive Spiele, was die Spannung und Dynamik des Turniers noch erhöhte. Doch damit nicht genug, denn eine weitere Überraschung wartete in Form der “LED-Box” auf die Teilnehmenden. Hier mussten die Schülerinnen und Schüler nicht nur ihre fußballerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen, sondern auch ihre Teamarbeit, um gemeinsam möglichst viele Punkte auf den LED-Platten zu erzielen.
Tatkräftige Unterstützung bekam das UNESCO-Cup-Organisationsteam zudem durch den Leistungskurs Sport und die Sporthelfer, die mit viel Engagement und Spaß bei der Sache waren und den Cup zu einem großen Erfolg gemacht haben. Genauso engagiert bei der Sache waren die angehenden Abiturientinnen aus der Q2, die die Teilnehmer:innen mit Waffeln, belegten Brötchen und co. versorgt haben und so zugleich ihre Abikasse aufbessern konnten.
Für alle Beteiligten war der UNESCO-Cup nicht nur ein sportliches Ereignis, sondern auch eine Gelegenheit, Freundschaften zu knüpfen und sich über Grenzen hinweg auszutauschen. Die Vorfreude auf das nächste Jahr ist bereits jetzt spürbar, denn der Wanderpokal wird im nächsten Jahr erneut in der Heinrich-Auge-Sporthalle an der Käthe-Kollwitz-Schule in Recklinghausen verteidigt. Somit hat die KKS als einzige UNESCO-Projektschule in Recklinghausen mit dem UNESCO-Cup eine ganz besondere Tradition geschaffen, die Jahr für Jahr Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW zusammenführt. Denn darum geht es letztendlich beim UNESCO-Cup: Sportlichkeit, Freundschaft und die Vision einer friedlichen Welt.

Diese Website verwendet Coockies. Wenn Sie die Seite weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Coockies zu. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schliessen